Evangelischer Medienverband in Deutschland (EMVD)

Der Evangelische Medienverband in Deutschland (EMVD) ist ein Zusammenschluss von Verlagen, Medien- und Presseverbänden, Buchhandlungen, Büchereien und kirchlichen Trägern publizistischer Organe.

Der EMVD

  • setzt sich ein für die mediale Verbreitung christlicher Werte
  • fördert die Herausgabe von Medien evangelischer Publizistik
  • vertritt die evangelische Publizistik in der Kirche und der Gesellschaft
  • setzt sich ein für die Wahrung spezifischer Berufsprofile in der Medienarbeit
  • fördert die Zusammenarbeit der Mitglieder und berät sie
  • führt Fachtagungen und Weiterbildungsmaßnahmen durch
  • präsentiert die Arbeit seiner Mitglieder auf Messen, Synoden, Kirchentagen etc.
  • organisiert Projekte mit berufsständischen Verbänden
  • gibt einen Online-Newsletter heraus

 

Der EMVD ist 2005 gegründet worden und hat unter anderem auch die ehemalige Konferenz Evangelischer Medien- und Presseverbände (KEMPV) sowie die Fachkonferenz Buch und Zeitschriften im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik abgelöst. Im EMVD haben sich derzeit rund 40 Presseverbände, Medienhäuser, Verlage und Buchhandlungen organisiert. 

Die fachliche Arbeit wird in den fünf Fachgruppen Verleger/innen, Chefredaktion, Marketing/Vertrieb, Buch und elektronische Medien geleistet.

Der Vorstand

Vorsitzender des Verbandes ist Dr. Roland Gertz (Evangelischer Presseverband für Bayern, München). Stellvertreterin ist Dr. Reinhilde Ruprecht (Edition Ruprecht, Göttingen). Außerdem gehören dem Vorstand an: Frank Zeithammer (Evangelische Gemeindepresse, Stuttgart) und Jörg Bollmann als Direktor des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik (GEP, Frankfurt/M.). Der EMVD hat seinen Sitz im GEP, das auch mit der Geschäftsführung des Verbandes beauftragt ist.

Hier können Sie den aktuellen Flyer ansehen und herunterladen.

Geschäftsführer: Christoph Stottele
Evangelischer Medienverband in Deutschland (EMVD)
im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) gGmbH
Postfach 50 05 50
60394 Frankfurt am Main

Tel.: 069/580 98 260
Fax.: 069/580 98 300
E-Mail: Nachricht schreiben